“Halt dich gerade”

“HALT DICH GERADE”

Stehen und sitzen Sie gerade! Haben Sie noch den Tonfall Ihrer Eltern im Ohr, wie sie Sie als Kind und Jugendlicher dauernd daran erinnerten, gerade zu sitzen? Damals mochten Sie das gar nicht hören, aber – Recht hatten unsere Eltern: denn eine schlechte Haltung stört die Atmung. Gebogen, gekrümmt oder mit dem Kopf zwischen den Schultern können wir nicht tief atmen, sondern nur kurz und flach. Die Sauerstoffversorgung ist schlechter als beim tiefen Atmen in gerader Haltung. Im Stress neigen wir dazu, die Schultern hochzuziehen und zu verspannen. Steuern Sie der Verspannung und dem Stress einfach gegen, indem Sie sich bewusst gerade hinstellen bzw. -setzen. Üben Sie darüber hinaus die Tiefenatmung ein, sodass Sie demnächst auch ohne nachzudenken so atmen, dass Sie dabei gut entspannen und das Optimum an Sauerstoffzufuhr erzielen.

So wird’s gemacht:

• Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, um Ihre Atmung zu beobachten. Legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden (Teppich reicht als Unterlage), die Arme liegen seitlich neben dem Körper.

• Atmen Sie dann ruhig tief in den Bauch ein und wieder aus (stets durch die Nase). Beim Einatmen tritt die Bauchdecke hervor, die Flanken dehnen sich seitlich, erst danach dehnt sich auch der Brustkorb. Achten Sie darauf, dass sich Schlüsselbeine und Schultern nicht heben – dies sind Anzeichen der Hochatmung, die leicht zu (Muskel-)Verspannungen führt.

• Wiederholen Sie die bewusste Tiefenatmung häufig, um sich daran zu gewöhnen!

Probieren Sie es doch mal aus!

Anzeige
kooperation
Bewusst Leben ist eine Kooperation der Firmen Raumausstattung JUP,
Tischlerei RAU, Elektro-LIST und Personaltrainer Patrick Schulze
und wird durch die Europäische Union gefördert.