So Essen Sie sich fit!

Stellen Sie frisches Obst und Gemüse ganz oben auf Ihren Speisezettel, Süßigkeiten und fette Lebensmittel jedoch auf die unterste Position.

„Grünzeug“ ist vitamin- und mineralstoffreich, dazu kalorienarm – und wenn Sie es noch durch mageres Fleisch, Fisch und Vollkornprodukte ergänzen, werden Sie zusätzlich mit Ballaststoffen und einem Extra an wertvollen B-Vitaminen, Zink, Eisen und Jod versorgt.

 Bevorzugen Sie beim Einkauf Lebensmittel in Bio-Qualität.

Im Einklang mit der Natur produzierte Ware ist in zweierlei Hinsicht besser:

Zum einen, weil sie subjektiv einfach besser schmeckt – zum anderen, da noch alle Vitalstoffe enthalten sind und nicht „wegindustrialisiert“ wurden.

Nehmen Sie mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu sich, drei bis fünf sind optimal. Integrieren Sie außerdem so oft wie möglich rohe Kost. Wenn Sie Obst, Gemüse oder auch Fleisch beziehungsweise Fisch garen, so sollte dies unter Zugabe von nur wenig Fett geschehen und die Garzeiten nur kurz bemessen sein, um Nähr- und Vitalstoffe zu schonen.

 Essen Sie langsam und bewusst – eben mit Genuss, und vermeiden Sie es, etwas zu essen, was Ihnen gar nicht schmeckt.

Achten Sie beim Einkauf auf hochwertige Zutaten, bereiten Sie alles sorgfältig zu und zelebrieren Sie die Mahlzeit regelrecht. So fördern Sie Ihr Bewusstsein für „Qualität statt Quantität“.

IMG_0055 IMG_0258 IMG_0332

Sie essen weniger, aber dafür qualitativ hochwertiger – und genau das ist gesund.

Allem Wissen über gesunde Ernährung zum Trotz dürfen Sie hin und wieder „ausbrechen“ und sich eine kleine „Sünde“ leisten – sei es ein Stück Ihrer Lieblingstorte oder auch ein Hamburger. So gönnen Sie sich eine lustvolle Auszeit von der Disziplin, die es Ihnen leicht macht, sich sofort danach wieder hochmotiviert der gesunden Ernährung zu widmen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ute Polster

Anzeige
kooperation
Bewusst Leben ist eine Kooperation der Firmen Raumausstattung JUP,
Tischlerei RAU, Elektro-LIST und Personaltrainer Patrick Schulze
und wird durch die Europäische Union gefördert.